Der Unfallwagen auf der Landesberger Allee, der den Fugänger erfasste und tödlich verletzte. 
Foto: Morris Pudwell

BerlinAm Dienstagabend wurde auf der Landsberger Allee, kurz hinter dem Weißenseer Weg Richtung auswärts, ein Mann von einem Mercedes Coupé erfasst und tödlich verletzt. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. 

Das Auto schleuderte den Mann mehrere Meter durch die Luft. Weit vor dem Auffindeort lag ein Schuh und eine Mütze. Der Mercedes geriet  nach rechts, von der Fahrbahn ab und prallte in mehrere geparkte Fahrzeuge. Erst rund 70 Meter nach dem Aufprallort kam der Mercedes zum Stehen. Derzeit ist die Landsberger Allee auswärts ab Weißenseer Weg voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt.

Es ist bereits der 24. Fußgänger, der in diesem Jahr in Berlin im Straßenverkehr ums Leben gekommen ist. In den vergangenen Tagen waren zwei Menschen ums Leben gekommen.

Einer von ihnen am Sonntag ebenfalls auf der Landsberger Allee.  Der 51-Jährige hatte in Höhe Ferdinand-Schultze-Straße die Fahrbahn überquert. Der Autofahrer war nach Polizeiangaben zu schnell unterwegs gewesen und hatte den Mann erfasst. Kurze Zeit nach dem Unfall stellte sich ein 32-Jähriger auf einer Polizeiwache und gab an, der Fahrer gewesen zu sein. Er stand laut Polizei wohl unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen.

Der Anteil der Fußgänger an der Gesamtzahl der Verkehrstoten in Berlin stieg auf 60 Prozent – eine starke Zunahme. Im gesamten vergangenen Jahr waren 19 Tote Fußgänger zu beklagen.