Der Potsdamer Landtag hat den umstrittenen weißen Adler aus dem Plenarsaal verbannt. Das Parlament stimmte mit rot-roter Mehrheit nach einer erregten Debatte dafür, statt des weißen Adlers des Architekten Peter Kulka künftig einen stilisierten roten Adler auf dem Rednerpult zu präsentieren.

Der rote Adler entspreche dem Wunsch eines großen Teils der Brandenburger, sagte SPD-Fraktionschef Klaus Ness. Ein Antrag der CDU-Fraktion und einiger FDP-Abgeordneter, das originale Landeswappen an die Wand zu hängen, fand keine Mehrheit. „Damit ist die Diskussion nicht beendet“, kündigte CDU-Fraktionsvize Dieter Dombrowski an. (dpa)