POTSDAM - Gegen den 72-jährigen Wilfried Z. hat das Amtsgericht Potsdam einen Haftbefehl erlassen. Der Grund: Er hat am Dienstagmorgen mehrfach auf drei Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes geschossen und dabei einen 61-Jährigen getötet. „Wir ermitteln wegen des Verdachts des Totschlags“, sagte Sarah Kress, Sprecherin der Staatsanwaltschaft. „Einzelheiten der Tat werden aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben.“

Unklar ist, woher der Mann die Schrotflinte hatte. Er ist kein Jäger und besitzt auch keinen Waffenschein. Deshalb wird nun auch wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen ihn ermittelt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.