Berlin - Als Rieko Hotta noch in Tokio lebte, hatte sie kein Atelier. Sie arbeitete zu Hause in einem kleinen Zimmer. Etwas anderes konnte sie sich nicht leisten. Rieko Hotta ist Künstlerin, sie hat an der renommierten Nihon-Universität studiert und neben mehreren Gruppenausstellungen auch schon zwei Einzelausstellungen in Japan gehabt. Vor einem Jahr kam sie nach Berlin.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.