Berlin - Der 51-jährige Fahrer des DHL-Autos fuhr gegen 2.35 Uhr in der Niemetzstraße in Richtung Lahnstraße Neukölln. Als der Mann mit seinem vier Meter hohen Lastzug eine 3,80 Meter hohe S-Bahnbrücke unterqueren wollte, riss an dem mittleren Brückenteil der gesamte Aufbau des Anhängers ab, bevor der Lastzug stecken blieb.

Die Rüstgruppe der Feuerwehr brauchte schweres Gerät, um die Unfallstelle zu räumen. Mit einem Schweißbrenner mussten sie den gesamten Aufbau des mit Paketen beladenen Lkw vom Fahrgestell trennen. Nach der Bergung des Lkw überprüfte ein Statiker der Bahn die Statik der Brücke. Er gab wenig später Entwarnung. Die Brücke ist heil – der Lkw dagegen Schrott.

Wegen der Bergungsarbeiten blieb die Niemetzstraße zwischen Saalestraße und Mittelbuschweg für etwa fünf Stunden gesperrt. Der Fahrer des Lastzugs blieb unverletzt.

Folgen Sie unserem Polizeireporter auf Twitter: @kopietzandreas