Am Ende ging es überraschend schnell. Es war erwartet worden, dass sich die Richter im Saal 700 des Berliner Kriminalgerichts bis zu fünf Stunden Zeit nehmen für das Urteil im Fall des sogenannten Tiergarten-Mordes. Gerade bei Fällen mit politischer Dimension nehmen sich Strafgerichte oft länger Zeit. Und hierbei handelte es sich offenbar im Falle des Russen Vadim K., der 2019 einen tschetschenischen Georgier im Park erschoss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.