Berlin - Die SPD-Fraktion schlägt Alarm wegen der wachsenden Zahl der Quereinsteiger, die in Berlin unterrichten. Die Anzahl der allgemeinen Schulen, an denen mehr als 20 Prozent Quereinsteiger unterrichten, hat sich demnach innerhalb eines Jahres auf 27 Schulen vervierfacht. An 170 Schule liegt die Quereinsteiger-Quote über zehn Prozent.

Die allermeisten dieser Schulen liegen in sozialen Brennpunkten wie Mitte oder Neukölln oder in mitunter ebenfalls sozial problematischen Randlagen von Spandau und Lichtenberg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.