Berlin - Über 1 500 Akademiker ohne Pädagogikstudium haben sich inzwischen bei der Bildungsverwaltung beworben, um als Lehrer eingestellt zu werden. Als Quereinsteiger wollen sie ein neues Berufsleben beginnen. Die Bildungsverwaltung zu Bewerbungen aufgerufen. Doch ist es sinnvoll, dass Menschen ohne pädagogische Vorbildung die teils schwierigen Berliner Schüler unterrichten? Einige Berliner Oberschulen jedenfalls weigern sich bereits, Seiteneinsteiger zu übernehmen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.