Berlin - Baustellen-Chef Andreas Fettchenhauer überbrachte die erleichternde Nachricht noch vor der offiziellen Zeremonie: Die beiden Arbeiter, die in der vergangenen Woche nach einem Unfall auf der Baustelle am Leipziger Platz ins Krankenhaus eingeliefert worden waren, seien mittlerweile auf dem Weg der Besserung. Einer habe das Krankenhaus inzwischen verlassen, der andere müsse wegen einer Hüftfraktur aber noch länger in der Klinik bleiben, sagte Fettchenhauer. Dann durfte gefeiert werden.

Der Berliner Unternehmer Harald G. Huth machte am Mittwoch zusammen mit Fettchenhauer und Mittes Baustadtrat Carsten Spallek (CDU) den ersten Spatenstich für die Erweiterung des Bauprojekts auf dem ehemaligen Wertheim-Areal am Leipziger Platz bis hin zur Wilhelmstraße. Die bisherige Baufläche von 20.600 Quadratmetern wächst dadurch auf fast 34.000 Quadratmeter.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.