Berlin - Vielleicht ist es das letzte Mal, dass Ralf Stiller am Sonntag, bevor die traditionelle Fastenzeit beginnt, seine Uniform überstreift und das Schiffchen auf den Kopf setzt, um für ein paar Stunden als Präsident der Berliner Ehrengarde in der Januarkälte mit Fremden auf der Straße Polonaise zu tanzen. Seit 18 Jahren ist Stiller Karnevalist, seit seine Tochter mit sieben Jahren ein Funkenmariechen wurde. Auf jedem der zwölf Berliner Umzüge war Stiller dabei. Doch zum ersten Mal steht er zwischen den Wagen und sagt: „Es macht keinen Spaß.“ Neben ihm prasselt eine Ladung Kamellen auf den Boden: „Flatsch!“ Im Hintergrund läuft ein leise Musik.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.