Die Anfragen häufen sich, das Interesse ist enorm, der Zeitpunkt rückt näher: Internationale Fernsehteams, etwa aus Russland, Frankreich, Japan, England, Italien und Frankreich, wollen dabei sein, wenn im September der 1,70 Meter hohe und 3,5 Tonnen schwere Kopf des Lenin-Denkmals aus der Seddiner Heide in Köpenick ausgegraben und mit einem Schwertransporter in die Zitadelle nach Spandau gebracht wird.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.