Berlin - Bernhard Heinzlmaier scheint einen Nerv getroffen zu haben. Sein Buch mit dem ein wenig belehrenden Titel „Performer, Styler, Egoisten – Über eine Jugend, der die Alten die Ideale abgewöhnt haben“ rangiert beim Online-Händler Amazon auf Platz 272 der hauseigenen Bestsellerliste. Ein großer Erfolg für das Archiv der Jugendkulturen in Kreuzberg, in dessen hauseigenem Verlag Heinzlmaiers Buch erschienen ist.

Der Autor stellt in seinem Werk die These auf, dass die Jugendlichen „in verschulten und autoritär reglementierten Universitäten ... systematisch für die Verwendung im Markt hergerichtet werden. Kritische Reflexionen sind nicht mehr gefragt“. Am Freitag stellt Heinzlmaier, der auch hauptberuflich in der Jugendforschung tätig ist, sein neues Buch nun im Archiv der Jugendkulturen vor, und zwar um 15 Uhr (Einlass 14.30 Uhr) und um 19.30 Uhr. Anmeldung unter prverlag@jugendkulturen.de.

Lesung „Performer, Styler, Egoisten“, 28.6., Archiv der Jugendkulturen, Fidicinstraße 3, Kreuzberg.