Das Brandenburger Tor.
Foto: ddp/Clemens Bilan

Berlin-MitteDie Stadt Berlin wird heute Nacht zwischen 23 und 24 Uhr mit einer mehrsprachigen Beleuchtung des Brandenburger Tores ihren Dank an die Befreier Deutschlands von der Herrschaft des Nationalsozialismus weithin sichtbar machen. 

Das bestätigte Klaus Lederer (Linke), Bürgermeister und Senator für Kultur am Freitagmittag der Berliner Zeitung. Große Bilder und das Wort Danke in den Sprachen der Alliierten - Spacibo, Thank you, Merci - werden auf das Berliner Bauwerk projiziert. „Da wird etwas zu sehen sein“, versprach Klaus Lederer.

Große Menschenaufläufe wollen man nicht erzeugen, doch können Menschen dem leuchtenden Dankeschön bei Einhaltung der Regeln - vor allem Abstandhalten - zuschauen. Es wird etwa eine halbe Stunde dauern.

Die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht wurde in der Nacht zum 9. Mai 1945, um 0.16 Uhr am Sitz des Oberkommandierenden der Roten Armee in Deutschland in Karlshorst in Anwesenheit von Vertretern der drei westlichen  Alliierten ratifiziert. In den Staaten der ehemaligen Sowjetunion wird der Tag des Sieges  deshalb am 9. Mai begangen. Auch an den Berliner Gedenkstätten wie Treptower Park, Tiergarten und in der Schönholzer Heide wird mit zahlreichen Besuchern gerechnet.