Berlin - Kurz vor der Berliner Senatsklausur am Montag bleibt die Linke bei ihrer Ablehnung von Videokameras an öffentlichen Plätzen in der Hauptstadt. Viel wichtiger als zusätzliche Kameras seien jetzt mehr Polizisten, sagte die Linke-Fraktionsvorsitzende Carola Bluhm der Deutschen Presse-Agentur. „Ich verstehe die ganze Debatte nicht. Tausend neue Polizistenstellen sind eine tausendmal bessere Lösung”, betonte Bluhm. „Und die neu zu besetzen, ist ein Riesenkraftakt. Das wird keine einfache Aufgabe. Das hat für mich absolute Priorität, weil es die beste aller Lösungen ist.”

Der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) hatte nach dem Terroranschlag mehr Kameras auch außerhalb von U-Bahnen, Bussen und Bahnhöfen gefordert. Innensenator Andreas Geisel (SPD) legte dazu am Freitag Vorschläge vor. (dpa/bb)