Eine Behauptung eines Gastes hat in Moabit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Nach ersten Informationen hatte ein 59-jähriger Gast der "Kulturfabrik" an der Lehrter Straße einem anderen Gast erzählt, er habe in seinem Stoffbeutel eine Handgranate.
Daraufhin riefen die Lokalbetreiber gegen Mitternacht die Polizei. Das Lokal wurde evakuiert.

Die Polizei sperrte die Lehrter Straße weiträumig ab. Weil sich die Polizisten nicht sicher waren, was der 59-Jährige in seinem Stoffbeutel hatte, riefen sie die Entschärfer der Kriminaltechnik hinzu. Nach einiger Zeit gaben diese Entwarnung. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um ein Autoteil – einen Ausgleichsbehälter.

Ob der Vorfall strafrechtliche Konsequenzen für den 59-Jährigen haben wird, ist noch unklar. Denn er hatte nicht offen mit einer Sprengstoffexplosion gedroht. „Wir prüfen jetzt, ob wir gegen ihn ein Ermittlungsverfahren einleiten“, sagte ein Polizeisprecher.