Berlin - Noch sieht das Büro von Kirsten Schipkowski recht unbenutzt aus. Der Schreibtisch ist leer, ebenso die Regale an der Wand. Erst seit sechs Tagen ist der Raum im 6. Stock des Kreuzberger Rathauses Kirsten Schipkowskis Arbeitsplatz. Die 33-jährige Diplomingenieurin für Umweltschutztechnik ist die Klimaschutzbeauftragte von Friedrichshain-Kreuzberg. Der einzige grün dominierte Bezirk der Stadt hat das Amt neu geschaffen. Die Fachfrau aus Franken, die aus 121 Bewerbern ausgewählt wurde, soll die bisherigen Aktivitäten koordinieren und neue Projekte entwickeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.