Genau 30 Jahre ist es her, dass rund 150 Menschen über den Kurfürstendamm zogen, im Gepäck drei Autos und eine Musikanlage. Eine kleine Veranstaltung, angemeldet als politische Demo, versehen mit dem lapidar klingenden Motto „Friede, Freude, Eierkuchen“ – und dennoch der Auftakt zu einem großen Kapitel der Berliner Geschichte.