In der Diskussion um die Zukunft des Flughafens Tegel hat die Lufthansa eine Kehrtwendung vollzogen. Bislang hatten sich hochrangige Mitarbeiter der Airline stets dagegen gewandt, dass neben dem BER weitere Verkehrsflughäfen in der Hauptstadt-Region betrieben werden, und die nun für Herbst 2020 geplante Schließung Tegels unterstützt. Jetzt hat sich Lufthansa-Chef Carsten Spohr öffentlich dafür ausgesprochen, den Weiterbetrieb zu prüfen.

Kunden und viele in der Öffentlichkeit erwarten „zu Recht von allen Beteiligten, dass wir die Frage der Offenhaltung von Tegel mit Blick auf die aktuelle Entwicklung des Luftverkehrs neu bewerten“, sagte Spohr in seiner Rede während des Lufthansa-Neujahrskonzerts am Dienstagabend im Konzerthaus Berlin. Dafür bekam er lang anhaltenden Applaus von vielen Gästen im fast voll besetzten Saal.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.