Berlin - Wegen des bundesweiten Warnstreiks bei der Lufthansa sind am Berliner Flughafen Tegel am Donnerstag 89 Verbindungen ausgefallen. Neben 25 Starts und 25 Landungen von Lufthansa-Maschinen seien auch andere Airlines betroffen gewesen, sagte Flughafen-Sprecher Lars Wagner. Die Lufthansa-Maschinen hätten den Platz auf dem Flughafen blockiert, so dass auch andere Flugzeuge nicht abgefertigt werden konnten.

Zu großem Chaos kam es Wagner zufolge nicht. Durch die Ankündigung des Streiks am Vortag seien viele Passagiere informiert gewesen und gar nicht erst zum Flughafen gekommen. Trotzdem habe es Schlangen an den Schaltern gegeben.

Die Gewerkschaft Verdi hatte den Ausstand mehrerer tausend Mitarbeiter am Vortag angekündigt. Betroffen waren nach Angaben der Frankfurter Lufthansa-Zentrale mehr als 670 von rund 1800 geplanten Flügen. Die Flüge nach Übersee hätten aber wie geplant stattfinden können, sagte eine Sprecherin. Der Warnstreik soll den Druck für die am Freitag anstehende Verhandlungsrunde um die Tariflöhne für rund 33.000 Beschäftigte erhöhen. (dpa)