Das Möbelhaus in Potsdam: Hier verschwand die Sechsjährige. Ein 58-Jähriger soll sie entführt haben.
Foto: Paul Zinken/dpa

PotsdamIm Prozess um Entführung und sexuellen Missbrauch eines kleinen Mädchens in Potsdam hat der 58-jährige Angeklagte die Tat gestanden. Seine Einlassung ließ er am Donnerstag im Prozess vor dem Landgericht Potsdam von seinem Anwalt verlesen. Er habe ein umfassendes Geständnis abgelegt, sagte sein Verteidiger. Während der Einlassung wurde die Öffentlichkeit zum Schutz des Mädchens von der Verhandlung ausgeschlossen. Am Nachmittag wollte das Gericht Zeugen hören, die Angaben zur Entführung machen sollten.

Dem Deutschen wird schwerer sexueller Missbrauch von Kindern, Freiheitsberaubung und Entziehung Minderjähriger vorgeworfen. Er soll das heute siebenjährige Mädchen am 25. Mai 2019 vor einem Potsdamer Möbelhaus entführt, mit in seine Wohnung genommen und dort sexuell missbraucht haben.