Strausberg - Netzaktivistin Anke Domscheit-Berg hat den Sprung auf Platz 1 der Landesliste der märkischen Piraten für die Bundestagswahl 2013 verpasst. Nur mit einer Stimme Differenz setzte sich der politische Geschäftsführer Veit Göritz mit 45 zu 44 Stimmen gegen die 44-Jährige durch. „Jetzt müssen wir zunächst einen guten Wahlkampf hinlegen, um dann auch im Bundestag an einer wirklichen Veränderung der Politik arbeiten zu können“, erklärte Göritz nach seiner Wahl. Domscheit-Berg trete nun bei der Wahl um Listenplatz zwei an.