Mahnmal in der Tiergartenstraße Berlin: NS-Mahnmal beschädigt - Skater unter Verdacht

Berlin - Das Mahnmal für Opfer nationalsozialistischer Euthanasie-Morde in der Tiergartenstraße ist vermutlich durch Skateboard-Fahrer beschädigt worden. Ein Passant habe am Dienstag mehrere Jugendliche dabei beobachtet, wie sie einen Steinblock des Mahnmals zum Skaten nutzten, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Am Mahnmal blieben demnach Kratzer und abgeriebene Stellen zurück.

Als der Passant die Jugendlichen auf die Bedeutung des Ortes hinwies, entfernten sie sich in Richtung Potsdamer Platz. Sie sollen untereinander französisch gesprochen haben. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. (dpa)