Erst im Januar wurde groß gefeiert anlässlich des 50. Jahrestages des Élysée-Vertrages, nun soll das Maison de France am Kurfürstendamm 211 geschlossen werden. „Damit würde ein Stück Frankreich in Berlin verschwinden“, befürchtet Sonia Simmenauer. Die Französin unterhält in dem geschichtsträchtigen Haus am Boulevard eine Künstleragentur, seit 2012 ist sie dort Mieterin. Am Montagnachmittag wurde sie von der Leitung des Hauses von den Plänen unterrichtet.

#gallery0

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.