Berlin - Harald Huth hat mit seinen Generalunternehmern wirklich Pech. Schon zum zweiten Mal ist die Firma, die für den Entwickler des Milliardenprojekts Mall of Berlin am Leipziger Platz die Bauarbeiten abwickelte, in die Pleite geschlittert. Merkwürdig nur: Die jetzt in die Zahlungsunfähigkeit geratene FCL Fettchenhauer Controlling GmbH hatte den selben Chef, wie die Berliner BSS Beton-System-Schalungsbau GmbH, die im Sommer 2013 Insolvenz anmeldete: Nämlich den Berliner Andreas Fettchenhauer, der 2011 schon in den Fokus bundesweiter Ermittlungen wegen Schwarzarbeit geraten war.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.