Blumen und Kränze liegen in der Nikolaikirche während der Gedenkfeier des Landes Brandenburg für den verstorbenen ehemaligen Ministerpräsidenten Manfred Stolpe.
Foto: dpa/Soeren Stache

Potsdam - Die Sonne strahlt über Potsdam, doch die Stadt trägt Trauer. Wie überall im Land Brandenburg sind an diesem Dienstag auf Anordnung des CDU-Innenministers alle Flaggen an öffentlichen Gebäuden auf Halbmast gesetzt - zum Gedenken an den SPD-Mann Manfred Stolpe. Auch die drei Fahnen im Hof des Potsdamer Landtags stehen auf Halbmast. Gleich gegenüber, in der prunkvollen Nikolaikirche am Alten Markt, findet an diesem Nachmittag die zentrale Trauerfeier für Manfred Stolpe statt: den ersten Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, den Mann, für den in diesem Land der Begriff Landesvater geprägt wurde – für den bekanntesten SPD-Politiker in ganz Ostdeutschland.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.