Am Sonnabend feierte ein Mann auf einer Fetisch-Party im für seine Freizügigkeit bekannten KitKatClub in Mitte. Jetzt liegt er mit Hirnhautentzündung im Krankenhaus, sein Zustand soll kritisch sein. Gemeinsam mit den Clubbetreibern appellieren die Behörden an die Besucher: Wer vorigen Sonnabend im KitKatClub war, soll umgehend einen Arzt aufsuchen oder sich notfalls auch in ein Krankenhaus begeben.

Bislang ist unklar, ob der mit Meningokokken-Meningitis infizierte Mann den Erreger bereits in sich trug, als er den Club an der Köpenicker Straße besuchte oder sich erst dort ansteckte. Nach Informationen der Berliner Zeitung soll es sich um einen heterosexuellen Mann handeln. Als sich der Gesundheitszustand des Mannes am Montag verschlechterte, ging er zum Arzt. Dieser stellte eine Hirnhautentzündung fest, die ist nach dem Wohnortprinzip des Erkrankten meldepflichtig ist. So erfuhr das Bezirksamt Reinickendorf von der Infizierung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.