Berlin - „Wissenschaft ist keine Meinung, alternative Fakten sind Lügen“ - unter diesem Motto haben in Berlin nach Angaben der Veranstalter 11.000 Menschen demonstriert, unter ihnen viele Wissenschaftler. Auf ihren Transparenten und Schildern hieß es unter anderem: „Es gibt keinen Planet B“ oder „Im OP ist kein Platz für Alternative Fakten“. Die erste Kundgebung begann am Samstagmittag am Boulevard Unter den Linden, an der Humboldt-Universität (HU). Anschließend zogen die Demonstranten vor das Brandenburger Tor. 

Am Brandenburger Tor sprachen unter anderen der Wissenschaftsjournalist Rangar Yogeshwar und Berlins Regierender Bürgermeister und Wissenschaftssenator Michael Müller (SPD). Am Ende der Veranstaltungen sangen die Demonstranten das Volkslied „Die Gedanken sind frei“. Auf der ellenlangen Unterstützerliste im Netz standen viele prominente Namen, darunter auch die Präsidenten der drei großen Berliner Universitäten: Sabine Kunst (Humboldt), Peter-André Alt (FU) und Christian Thomsen (TU).

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.