Berlin - Die Marienkirche in Mitte gehört zu Berlins ältesten Gotteshäusern. Wer in die an der Karl-Liebknecht-Straße gelegene Kirche will, muss erst einmal durch den "Löwengang" gehen. Diese Konstruktion aus großen, nach damaliger Mode schräg gestellten Glasplatten und Stahlrohren wurde vor rund 20 Jahren in die Turmhalle eingebaut, um die kostbaren, aber hochempfindlichen Totentanz-Gemälde in der Turmkapelle vor Zugluft und Luftfeuchtigkeit zu schützen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.