Marzahn-Hellersdorf - Es ist ein Facebook-Post, der viele Eltern in Berlin beunruhigen dürfte: Der Bezirksstadtrat von Marzahn-Hellersdorf, Gordon Lemm (SPD) warnt vor einem gesteigerten Ecstasy-Konsum bei Kindern und Jugendlichen. „Wir haben seit einiger Zeit einen verstärkten Konsum der Droge Ecstasy im Bezirk wahrgenommen“, schreibt Lemm in dem Facebook-Beitrag, den er am Montagabend veröffentlichte.

Betroffen seien Kinder zwischen 11 und 14 Jahren, berichtet Lemm, vor allem Mädchen seien Konsumenten. Die bunten Ecstasy-Pillen würden bereits für 1,50 Euro bis 3 Euro verkauft, und seien hoch dosiert, warnt Lemm.

Ecstasy kursiert seit drei bis vier Monaten unter Kindern

Die Drogen kursieren laut dem SPD-Politiker seit drei bis vier Monaten bei Kindern und Jugendlichen in Marzahn-Hellersdorf. Er wolle mit seinem Facebook-Beitrag Eltern warnen - sie müssten mit ihren Kindern über die Gefahren der Drogen sprechen. „Auch wenn Ecstasy eine beliebte Party-Droge ist, hat sie schwerwiegende Nebenwirkungen insbesondere bei Kindern und Jugendlichen“, schreibt Lemm. Polizei, Schulen sowie Jugend- und Gesundheitsamt seien im Bezirk bereits sensibilisiert worden, so der Bezirksstadtrat weiter.