Unbekannte haben in der Nacht zu Heilig Abend einen Weihnachtsbaum für Flüchtlinge umgeworfen und dessen Äste abgeschnitten. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der Baum im Stadtteil Marzahn sollte ein Zeichen der Solidarität mit Flüchtlingen sein.

Der Verein „Hellersdorf hilft“ hatte ihn dort aufgestellt, wo sich in den vergangenen zwei Monaten Gegner einer geplanten Flüchtlingsunterkunft wöchentlich zu Protesten trafen. In der Nähe hing an einem Bauzaun ein Transparent mit Sprüchen gegen das Container-Dorf, das auf einer Brache an der Kreuzung aufgebaut werden soll, hieß es. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung.

Es war schon der zweite Baum, der aufgestellt worden war. Schon in der vergangenen Woche wurde der Baum geklaut, nun ist der Ersatzbaum zerstört worden. (dpa/BLZ)