Berlin - Äußerst beflissen trage ich seit Monaten immer wenn es nötig ist, eine Mund-Nasen-Maske. Zu meinem und dem Schutz der Mitmenschen. Ich will alles tun, was in meiner Macht steht, um das böse Virus zu bekämpfen! Meine Masken sind stets frisch und proper, keine vollgeschnieften Dinger, wie sie man manchmal bei anderen sehen muss. Krank bin ich trotzdem geworden. Eine Augenentzündung –schuld ist die Maske!

Abends schmerzte das linke Auge, morgens war es geschwollen, eitrig, rot entzündet, es sah aus und fühlte sich an wie ein Matschauge. Also sofort ab zur Augenärztin. Dort sagte schon die Sprechstundenhilfe an der Anmeldung: „Solche Augenentzündungen sehen wir jetzt oft, das ist wegen der Masken.“ Wirklich? Ich zweifelte. Zum Nachrecherchieren im Internet blieb mir keine Zeit, denn schon rief mich die Ärztin in ihr Sprechzimmer. „Das kommt vom Maske tragen", kommentierte sie gelassen die Untersuchung. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.