Am Alexanderplatz sollen weiterhin bis zu zehn Hochhäuser entstehen. Das sagte der Architekt Hans Kollhoff am Dienstag bei der Präsentation seines überarbeiteten Masterplans für den Alexanderplatz. Zwar könnten die beiden Hochhäuser, die bisher am früheren Haus des Reisens und am Standort des Berliner Verlages geplant waren, nicht wie vorgesehen gebaut werden, weil die zu DDR-Zeiten errichteten Gebäude inzwischen unter Denkmalschutz stehen. Dies bedeute aber nicht, dass die Türme gar nicht errichtet werden. Er werde über „Alternativen nachdenken“, so der Architekt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.