Berlin - Erstmals hat nun auch ein hiesiger Lehrerverband die diesjährigen Mathe-Abituraufgaben als zu schwer kritisiert. „Die Aufgaben waren zu umfangreich, zu unterrichtsfremd und an manchen Stellen ungeschickt formuliert“, sagte Hartmut Stäker, der Präsident des Brandenburger Pädagogenverbandes, am Dienstag der Berliner Zeitung. Bisher hatten lediglich Tausende Schüler in mehreren Online-Petition wegen der schweren Aufgaben vom 3. Mai protestiert und eine Änderung des Notenschlüssels verlangt.

Kritik am Mathe-Abitur - Themen sollen zu wenig behandelt worden sein

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.