Berlin - Meistens fangen sich Urlauber die Viren beim Muschelessen am Mittelmeer ein oder durch verunreinigtes Wasser in Asien. In Berlin sorgt seit November 2016 etwas anderes für einen Ausbruch der Leberentzündung Hepatitis A: Sex unter Männern. Das Ausmaß in dieser Gruppe ist bundesweit einzigartig: Von insgesamt 85 Fällen gehen bisher mindestens 54 nachweislich darauf zurück, wie Daniel Sagebiel vom Landesamt für Gesundheit und Soziales sagte. Wegen Impflücken und bevorstehender Szene-Großereignisse auch an Ostern rechnen Experten noch nicht mit einem schnellen Ende der Welle. Die trifft auch weitere EU-Länder.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.