Die Straßenbahn-Neubaustrecke zwischen der Wissenschaftsstadt Adlershof und Schöneweide soll im dritten Quartal 2021 fertig werden. Drei weitere Tram-Projekte werden vorbereitet, doch wahrscheinlich geht keine der Strecken in dieser Wahlperiode in Betrieb.
Simulation: Renderwerke

Berlin - Der Konflikt um ihre Klimaschutzpläne und der Rechtsstreit um Pop-up-Radwege haben Senatorin Regine Günther in Bedrängnis gebracht. Jetzt droht der Chefin des Ressorts Umwelt, Verkehr und Klimaschutz in Berlin weiteres Ungemach. Denn es wurde bekannt, dass in der Verwaltung der Grünen-Politikerin viel Geld, das für den Ausbau des Nahverkehrs bereitlag, nicht genutzt wurde. Es gehe um eine große Summe, sagte der SPD-Haushaltspolitiker Sven Heinemann der Berliner Zeitung. „2018 und 2019 sind nicht weniger als 66,46 Millionen liegen geblieben“, rechnete der Abgeordnete vor.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.

Weitere aktuelle Themen