50 Prozent Frauen, 50 Männer sollen in Zukunft im Berliner Abgeordnetenhaus sitzen – gesetzlich verordnet. Zurzeit sind es nur 33 Prozent Frauen. 
50 Prozent Frauen, 50 Männer sollen in Zukunft im Berliner Abgeordnetenhaus sitzen – gesetzlich verordnet. Zurzeit sind es nur 33 Prozent Frauen. 
Bild: AdobeStock

Berlin - Es geht erstaunlich langsam – vor allem für ein angebliches Vorzeige-Projekt der rot-rot-grünen Koalition. Vor einem Jahr haben die Linken ihren Vorstoß für ein Paritätsgesetz vorgelegt – pünktlich zum Weltfrauentag am 8. März. Das Gesetz soll Schluss machen mit der miserablen Frauenquote im Abgeordnetenhaus von nur 33 Prozent, die zuletzt sogar um zwei Prozentpunkte gesunken ist. Es soll dafür sorgen, dass in Zukunft ebenso viele Frauen wie Männer ins Abgeordnetenhaus und in die noch wesentlich spärlicher mit Frauen besetzten Bezirksverordnetenversammlungen einziehen. Staatlich verordnete Gleichstellung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.