Wenn wirklich gut wird, was lange währt, dann ist demnächst eine Sensation aus dem Haus von Sportsenator Frank Henkel (CDU) zu erwarten. Ende Februar will er dem Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses sein Konzept für die Zukunft der Berliner Bäderbetriebe (BBB) vorlegen. Eigentlich sollte es schon im Juni fertig sein, wurde dann aber auf den Dezember verschoben. Auch diesen Termin konnte Henkel aber nicht erfüllen.

Neuer Stichtag ist der 28. Februar, und diesmal soll es klappen. Sportstaatssekretär Andreas Statzkowski (CDU) versicherte kürzlich im Sportausschuss, dass der Termin gehalten werde und sich das Papier in der finalen Abstimmung zwischen den beteiligten Senatsverwaltungen befinde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.