Berlin - Anja und Pascha, die neuen S-Bahn-Mitarbeiter, können mit dem Schwanz wedeln. Doch diese freundliche Geste zeigen sie nicht jedem. Denn sie sind dafür da, sich und ihren Hundeführern von DB Sicherheit Respekt zu verschaffen. Seit einigen Monaten gehen Schutzhunde in S-Bahnen und auf Bahnhöfen mit auf Streife. „Wir haben gute Erfahrungen gemacht, und wir möchten den Einsatz von Hunden ausweiten“, sagte S-Bahn-Chef Peter Buchner. Die S-Bahn GmbH gibt mehr Geld aus, damit sich ihre Fahrgäste in Zukunft sicherer fühlen – und will dabei Neues ausprobieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.