Berlin - Bei einer Schießerei in Charlottenburg sind am Mittag mindestens zwei Männer verletzt worden. Die Polizei nahm nach Informationen der Berliner Zeitung mehrere Personen fest. Ersten Informationen zufolge hatten sieben bis acht Bulgaren vor einer Firma in der Lise-Meitner-Straße auf eine „Warenlieferung“ gewartet. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung, bei der nach Angaben von Ermittlern Schüsse abgegeben und Messer eingesetzt wurden. Mehrere Täter flüchteten anschließend in Autos.

Auseinandersetzung

Wenig später gab es in der Weddinger Beusselstraße eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, bei der einer mit einem Messer schwer verletzt wurde. Bei diesem soll es sich um einen der Täter aus der Lise-Meitner-Straße handeln. Zur selben Zeit stoppten Polizisten in der Weddinger Pankstraße eines der Fluchtautos, in dem drei Verdächtige saßen, die festgenommen wurden. Ein Polizeisprecher bestätigte die Vorfälle, konnte aber noch keine Hintergründe nennen. Ob es sich bei der „Warenlieferung“ um Drogen handelte, ist bislang unklar.