Berlin - Das Haus im Grünen ist gefragt. In vielen Großstädten führen steigende Preise jedoch dazu, dass Kaufinteressenten stärker im preisgünstigeren Umland nach einer Immobilie suchen. In der Hauptstadtregion ist dieser Trend jedoch nur schwach ausgeprägt. Denn in Berlin ist das Interesse an einem Eigenheim in den vergangenen fünf Jahren mit einem Plus von 24 Prozent etwa genauso stark gestiegen wie im Umland mit 25 Prozent. Das ist das Ergebnis einer Analyse des Internetportals Immowelt.

Für die Untersuchung wurde die Entwicklung der Nachfrage nach Häusern in elf Großstädten und deren bis zu 40 Minuten entferntem Umland untersucht. Berechnet wurde dabei, wie viele Anfragen Anbieter im Durchschnitt auf ihre Objekte erhalten haben, die sie über Immowelt offerierten. In Berlin wurden Häuser laut Immowelt im Jahr 2020 im Mittel für 610.000 Euro angeboten, im Umland für 420.000 Euro

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.