Zwei Corona-Fälle in Storkower Schlachtbetrieb  
Bei einem Geflügelschlachter in Storkow (Oder-Spree) sind zwei Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Damit gibt es im Landkreis nach Angaben des Gesundheitsamts derzeit vier aktive Fälle. Die beiden Mitarbeiter und ihre engen Kontaktpersonen seien umgehend isoliert worden, hieß es. Ihr Befinden werde vom Gesundheitsamt überwacht. Der Geflügelschlachtbetrieb führt seit Mitte Juli fortlaufend Testungen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch, die vor den positiven Tests in dieser Woche alle negativ waren. Die aktuellen Fälle waren den Angaben zufolge Anlass für Tests bei weiteren 119 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. (dpa)

Elf Verfahren gegen Gaffer nach Unfall auf A24 Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 24 bei Pritzwalk ist die Zahl der Toten auf zwei gestiegen. Ein Mann starb im Krankenhaus an seinen Verletzungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Zuvor war bei dem Unglück am Donnerstagabend ein Mann noch an der Unfallstelle gestorben. Drei weitere Männer wurden schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein Auto auf einen Laster auf. Dann geriet der Wagen unter den Auflieger des Lkw. Während der Rettungsarbeiten hielten auf der Gegenfahrbahn einige Autofahrer und filmten vereinzelt das Unfallgeschehen. Die Polizei leitete gegen elf durch ihre Autokennzeichen identifizierte Gaffer Ordungswidrigkeitenverfahren ein. (dpa)

Erste Reiserückkehrer in  Schönefeld getestet
Am Flughafen Schönefeld sind am Freitag die ersten Reiserückkehrer aus Risikogebieten auf das Corona-Virus getestet worden. Mit einem Tag Verspätung hat dort die Teststelle der Charité die Arbeit aufgenommen, sagte ein Flughafensprecher . Damit besteht nun an beiden Hauptstadt-Flughäfen die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Am Mittwoch hatten technische Probleme beim Start der Teststelle in Tegel zu längeren Wartezeiten für die Rückkehrer geführt. Die Tests in Schönefeld waren daraufhin um einen Tag verschoben worden. (dpa)

Weitere aktuelle Themen