Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen.
Foto: Berliner Zietung/Paulus Ponizak

Berlin - Michael Zahn, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Wohnen, ist es gewohnt angefeindet zu werden. Eine Berliner Initiative plant die Enteignung seines Unternehmens. Er hält dagegen – und erwartet auch von der Politik Lösungen für die Wohnungskrise.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.