Berlin - Wegen Verdachts der versuchten Tötung haben Polizeibeamte in Neukölln einen 32-Jährigen festgenommen. Laut Zeugenaussagen hatte der Mann am Mittwochabend gegen 19.30 Uhr mit einem 16-Jährigen in der Sonnenallee gestritten und dann plötzlich mit einem Messer auf den Jugendlichen eingestochen. Das Opfer musste mit inneren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden - genau wie der mutmaßliche Täter, der bei seiner Festnahme ebenfalls Schnittverletzungen aufwies. Wie genau es zu der Messerstecherei kam, ermittelt nun die Mordkommission.

Der Tatort am Mittwoch erstreckte sich auf mindestens 200 Meter. Die Polizei war bis zum späten Abend vor Ort und sicherte Spuren. Die Sonnenallee war in Richtung Hermannplatz ab Ederstraße bis zur Treptower Straße voll gesperrt. Mehrere Buslinien waren unterbrochen. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. (BLZ/dpa)