Das ultimative Szenario droht am 17. Februar. Ein Montag. Wenn bis dahin kein Wunder geschieht – und Berlins Senatsverwaltung für Kultur nichts unternimmt – wird Punkt neun Uhr der Gerichtsvollzieher erscheinen auf dem Grundstück Richterstraße 6 in Bohnsdorf. Er ist mit der Zwangsräumung eines Skulpturengartens beauftragt vom Grundstücksbesitzer, der Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.