Berlin - Wer in Berlin im vergangenen Jahr eine Bestandswohnung anmieten wollte, der sollte dafür im Schnitt vier Prozent mehr bezahlen als im Jahr zuvor. Das geht aus einer Untersuchung des Immobilienportals Immowelt.de über die Mietentwicklung in 80 deutschen Städten hervor, die am Montag veröffentlicht wurde. Bestandswohnungen mit einer Größe von 40 bis 120 Quadratmetern verteuerten sich danach in Berlin im Mittel von zehn Euro je Quadratmeter im Jahr 2020 auf 10,40 Euro je Quadratmeter (kalt) im Jahr 2021 – Tendenz weiter steigend.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.