So offensiv ist die Politik bisher mit keiner Bürgerinitiative umgegangen. Noch ist nicht einmal klar, ob das geplante Mieten-Volksbegehren rechtlich zulässig ist und überhaupt zustande kommt. Über den Gesetzentwurf, der einen Komplettumbau der städtischen Wohnungsbaugesellschaften und ein neues Subventionsmodell zur Deckelung von Sozialmieten vorsieht, wird aber schon seit Wochen lebhaft diskutiert. Im Senat, in den Parteizentralen – und am Donnerstag erstmals auch im Plenarsaal des Abgeordnetenhauses.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.