Berlin - Seit dem Inkrafttreten des Mietendeckels im Februar vergangenen Jahres sind bei der Investitionsbank Berlin (IBB) 1043 Härtefallanträge von Vermietern eingegangen – die meisten davon im November. Das geht aus der Antwort von Staatssekretärin Wenke Christoph (Linke) aus der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen auf eine Anfrage des FDP-Fraktionsvorsitzenden Sebastian Czaja hervor. Genehmigt wurden demnach bisher 205 Härtefallanträge, abgelehnt wurden elf. 235 Anträge befinden sich aktuell in Bearbeitung. Zum Stand der übrigen Anträge machte die Senatsverwaltung keine Angaben.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.