Der Soziologe Andrej Holm gilt als erbitterter Gegner der Gentrifizierung, als Staatssekretär musste er wegen seiner Stasi-Vergangenheit einst zurücktreten. Heute berät er die Bauverwaltung des Senats – und stellt sich klar hinter die Obergrenze des Mietendeckels, den die Linke fordert. Berlins kommunale Wohnungspolitik der vergangenen 25 Jahre bezeichnet er im Interview als Raubbau am Wohlfahrtsstaat.