Siedlung der Vonovia an der Raschdorffstraße / Nordbahnstraße in Berlin-Reinickendorf.
Foto: imago images / Jürgen Ritter

BerlinFür Tausende Berliner Mieter des Immobilienkonzerns Vonovia dürfte infolge des Mietendeckels die Miete sinken. Vonovia-Chef Rolf Buch sagte am Donnerstag, er rechne damit, dass sein Unternehmen für ein Drittel der rund 40.000 Wohnungen in der Hauptstadt die Mieten senken müsse. Das mache zehn Millionen Euro weniger an Mieteinnahmen pro Jahr aus.

Mit dem Inkrafttreten des Mietendeckels am 23. Februar werden die Mieten in Berlin auf dem Niveau vom 18. Juni 2019 eingefroren. Ab November gilt zudem, dass Mieten reduziert werden müssen, die mehr als 20 Prozent über den Obergrenzen der Mietentabelle liegen. Aus Buchs Angaben ergibt sich grob gerechnet im Schnitt eine um  60 Euro geringere Monatsmiete je betroffener Wohnung. Vonovia kündigte an, wegen des Mietendeckels 2020 keine Wohnungen in Berlin zu modernisieren. Die Vonovia hat bundesweit 356.000 Mietwohnungen, 42.241 davon in der Hauptstadt.