Berlin - Mit der Befragung einer Mieterin ist am Dienstag die Zeugenvernehmung im parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Geschäfte rund um die Wohnungsgenossenschaft Diese eG beendet worden. Cindy Lautenbach, eine alleinerziehende Mutter zweier Kinder, verteidigte vor dem Ausschuss die Ausübung des bezirklichen Vorkaufsrechts zugunsten der Diese eG. Die Mieter fühlten sich nun „wohl und sicher“ in ihren Wohnungen und seien „froh, keine Angst vor Verdrängung“ haben zu müssen, sagte sie. Lautenbach gehört zu den Gründungsmitgliedern der Diese eG und sitzt ehrenamtlich im Aufsichtsrat. Ihr Wohnhaus in der Krossener Straße in Friedrichshain-Kreuzberg war das dritte von insgesamt sechs Häusern, für das der Bezirk vor zwei Jahren das Vorkaufsrecht zugunsten der Genossenschaft ausgeübt hatte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.